Bettina Moras

Bettina Moras’ kraftvoller malerischer Zugriff auf die reale Welt formuliert schnörkellos und ohne jedes falsche Pathos.

Die kultivierte Malerei, der man die Orientierung an der Leipziger Schule ansieht, ist auf eigentümliche, unverwechselbare Weise mit der italienischen „arte povera“ verbunden. Es sind die einfachen, elementaren Dinge bei denen Bettina Moras die existentiellen Kräfte aufzeigt.

Voller Energie treffen ihre Tableaus auf den Betrachter. Ein kraftvoller Duktus, die Farbe in sattem Auftrag geschichtet, schälen sich bei Moras die Essenzen der Malerei schnörkellos heraus. Es sind die einfachen Dinge des Alltags, die die in Berlin arbeitende Malerin mit ihrer uneitlen Kunst zu ergründen sucht. Ihre Porträts - vor allem die Selbstporträts - dringen zum Kern des Wesens vor und zeigen eine Wahrhaftigkeit, die zutiefst berührt.

Austellungen in der Galerie KUNST-KONTOR

10 Jahre Galerie KUNST-KONTOR
6. Mai bis 2. September 2017
Vernissage am Samstag, 6. Mai 2017 um 16 Uhr
STERNSTUNDEN - Malerei, Plastik, Keramik

» Weiterlesen

"Schläft ein Lied in allen Dingen"
8. Mai bis 19. Juni 2016
mit Caroline von Bodecker, Susanne Kreißer, Bettina Moras,
Peer Oliver Nau und Uwe Reher
in der Galerie KUNST-KONTOR

» Weiterlesen

 

"..... ganz schön weiblich!"
Bettina Moras - Malerei &
Susanne Kraißer - Skulpturen
in der Galerie KUNST-KONTOR
11. Mai bis 22. Juni 2014

» Weiterlesen

» Impressionen von der Art Lounge und der Vernissage


Bild: Hannes (Ausschnitt schwarz/weiß)