30. Juni - 31. August

ALL you need is LOVE

mit Arbeiten von

Susanne Kraißer, Bettina Moras, Vanessa von Wendt
Rainer Ehrt, Pavel Feinstein, Peer Oliver Nau & Christoph Löffler

Vernissage am Sonntag, dem 30. Juni 2019 um 16 Uhr

Die Galerie ist vom 22. Juli - 6. August geschlossen!

» Flyer als pdf-Datei

ALL you need is LOVE
All you need is love: präzise vor 52 Jahren, auf den Tag der Ausstellungseröffnung hin, am 30. Juni 1967, wurde dieser berühmte Beatles-Song veröffentlicht. Neben der Marseillaise, ließ der Produzent in der Einleitung musikalische Zitate einbauen, wie z.B. eine Invention von Johann Sebastian Bach, das englische Volkslied Greensleeves und Glenn Millers The Mood, um den universalen Anspruch des Textes zu untermauern. Alles, was der Mensch braucht, um zu leben und zu überleben ist die Liebe. So simpel die Botschaft scheint, so vielschichtig und facettenreich ist jedoch das, was damals wie heute unter dem Wort LIEBE verstanden wird ... Das zeigen uns die Werke der Künstler, die sich hier in der Ausstellung versammeln. Von Bettina Moras' selbstbewusstem malerischen Statement, welches Mutterschaft als heißblütige existentielle Entscheidung für das Leben nach der Liebe dem lauen Medienkitsch entgegenschleudert, bis hin zur erotischen Verführung durch ein Stück leckere Torte von Pavel Feinstein; von Rainer Ehrts dynastischer „Copulation“ des großen Kurfürsten mit seiner Frau Luise Henriette von Oranien, die beide eine durchaus glückliche und vorbildliche Ehe führten, bis hin zu den sensiblen, alltäglichen Beobachtungen, die Susanne Kraißer im Verhalten sich liebender Paare festhält; vom feinsinnigen Umkreisen, dessen was die unterschiedlichen Dimensionen der Liebe ausmacht, wie wir es bei Vanessa von Wendt entdecken können, bis hin zu den augenzwinkernden und nach liebender Aufmerksamkeit heischenden Blicken der Holzskulpturen von Peer Oliver Nau. Und so ist es nicht nur die Liebe a priori, die den Betrachter fesseln wird, sondern auch die Liebe der Künstlerinnen und Künstler zu ihrem Sujet und ihrem Handwerk. Denn ohne Liebe, wäre diese frei, nach dem biblischen Hohelied ein „dröhnendes Erz“ und eine „lärmende Pauke“.